NEWS Meldungen mit aktuellen Nachrichten und Pressemitteilungen aus der Kategorie Umwelt mit nachhaltigen Produkten und Projekten 2020

 

NEWS, Meldungen, aktuellen Nachrichten, Pressemitteilungen, Umwelt, nachhaltige, Produkte, Projekte 

 



Powered by
https://www.lifepr.de">

Powered by
https://www.lifepr.de

 

06-12-2019

 

Konkrete Energiewende bei Schleswig-Holstein Netz

 

chleswig-Holstein Netz, Powerline, Netzwerk, Messystem, Datenübertragung, Ortsnetz, Niederspannungsnetz

 

Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) rollt die Powerline-Technologie in weiten Teilen Schleswig-Holsteins aus. Powerline nutzt die vorhandenen elektrischen Leitungen im Niederspannungsnetz zum Aufbau eines lokalen Netzwerks zur Datenübertragung ("Internet aus der Steckdose"). SH Netz verbaut zusätzlich Repeater, die Lastflüsse der jeweiligen Leitungen messen können. Dies ermöglicht eine Überwachung und bessere Planung von Niederspannungsnetzen sowie die Datenübertragung von intelligenten Messsystemen.

 

Insgesamt sollen in den nächsten acht Jahren rund 10.000 der insgesamt rund 14.000 Ortsnetzstationen von SH Netz mit der notwendigen Powerline-Infrastruktur ausgerüstet werden. Hinzu kommen rund 82.000 der insgesamt rund 112.000 Kabelverteilerschränke, die mit Repeatern aufgerüstet werden.

 

"Mit den Repeatern können wir auch Daten in Regionen übertragen, in die die Powerline-Technologie nicht vordringen kann", erklärt Ole Langmaack, Powerline-Projektleiter bei SH Netz. "Gleichzeitig können diese durch die Lastflussmessung wichtige Erkenntnisse über Auslastung und Verbräuche von regionalen Versorgungsleitungen liefern."

 

Auch Ereignisse wie Stromausfälle können so noch schneller erkannt und lokalisiert werden, was zu geringeren Ausfallzeiten führt. Die zyklische Übermittlung von Informationen zu Spannungen, Strömen, Lastspitzen und Netzauslastung trägt zum besseren Schutz von Betriebsmitteln und zur besseren Planung beim Ausbau von Niederspannungsnetzen bei.

 

 

Insgesamt investiert SH Netz hierfür etwa 1,7 Millionen Euro pro Jahr bis 2028.

 

SH Netz ist bereits in der Lage, Mittel- und Hochspannungsnetze zu überwachen. Insgesamt betreibt SH Netz etwa 32.000 Kilometer Niederspannungsnetz. Mit einem flächendeckenden Monitoring des Niederspannungsnetzes wäre der Netzbetreiber in dieser Größenordnung einer der ersten in Deutschland.

 

Ortsnetzstationen wandeln die Mittelspannung in die in Niederspannungsnetzen übliche Spannung von 400 Volt um, die für die Versorgung der angeschlossenen Haushalte benötigt wird. Diese Aufgabe übernehmen die Kabelverteilerschränke. Kabelverteilerschränke sind die rund einen Meter hohen und 35 Zentimeter tiefen, grauen Kästen am Straßenrand von Wohngebieten, die den Strom unterirdisch an die Haushalte in der Umgebung verteilen. Durch die Aufrüstung mit Powerline und Repeatern wird das "Aufgabenspektrum" von Ortsnetzstationen und Kabelverteilerschränken entsprechend erweitert.

 

Keywords: Schleswig-Holstein Netz, Powerline, Netzwerk, Messystem, Datenübertragung, Ortsnetz, Niederspannungsnetz

 

Zur Pressemitteilung

 

 

 

05-12-2019

 

Erweiterte Produktionskapazität - BYD kündigt neue Battery Box Premium an

 

Erweiterte Produktionskapazität - BYD kündigt neue Batterie Box Premium an

 

München/ Shenzhen, 05. Dezember 2019 - Die Battery-Box-Produktlinie von BYD Co. Ltd., einem der weltweit führenden Hersteller wieder aufladbarer Lithium-Batterien, ist vom Markt hervorragend aufgenommen worden. Seit ihrer Einführung im Jahr 2015 ist die Nachfrage nach der modularen Energiespeicherlösung kontinuierlich gestiegen. Um den großen Bedarf nach den hocheffizienten Energiespeicherlösungen auch weiterhin decken zu können, hat BYD seine Produktionskapazitäten um die in diesem Marktsegment leistungsstärkste automatisierte Fertigungslinie erweitert. Gleichzeitig kündigt BYD mit der Battery-Box Premium Linie die nächste Generation seiner mehrfach ausgezeichneten Produktfamilie an, die im ersten Quartal 2020 auf den Markt kommen soll.

 

Die neue ISO TS-zertifizierte Fertigungslinie wurde bereits in Betrieb genommen. Skaliert wird die Produktion mit der Markteinführung der neuen Battery-Box Premium Systemgeneration im ersten Quartal 2020. Bereits in der ersten Produktionsphase wird die Anlage die dreifache Menge der aktuell von BYD pro Monat produzierten Battery-Box Systeme liefern. Je nach Bedarf kann die Fertigung anschließend bis zur zehnfachen Menge an Systemen pro Monat erhöht werden. Die größere Produktionskapazität und eine tiefere vertikale Integration ermöglichen noch mehr Kontrolle bei der Produktentwicklung und -fertigung. Weitere positive Effekte sind schnellere Lieferzeiten, auch in Stoßzeiten, sowie eine besonders wettbewerbsfähige Kostenstruktur. Diese unterstützt die weltweite Bereitstellung leistungsstarker Energiespeicher - besonders an Orten, an denen sie besonders dringend benötigt werden.

 

"BYD hat das erste Battery-Box System 2015 auf den Markt gebracht, um die Entwicklung einer dezentralen Erzeugung erneuerbarer Energie zu fördern. Angesichts sehr realer klimabedingter Naturkatastrophen und den daraus resultierenden wissenschaftlichen Schlussfolgerungen, hat die Welt mittlerweile erkannt, dass der Kampf gegen den Klimawandel im Wesentlichen ein Kampf gegen die Zeit ist", so Julia Chen, Global Sales Director, BYD Batteries. "Unsere Welt steht vor einer großen Herausforderung, und es ist das erklärte Ziel von BYD, Systeme zur Verfügung zu stellen, die uns alle in diesem Kampf unterstützen. Deshalb setzen wir alles daran, unsere Lösungen ständig zu verbessern und sie mit jeder neuen Generation noch effizienter, zuverlässiger, anwendungsfreundlicher und kostengünstiger zu machen."

 

 

Die neue Battery-Box Premium

 

Die neue Systemgeneration baut auf der starken Basis von weltweit Tausenden von Battery-Box-Systemen auf. Alle beliebten Funktionen der bisherigen Systeme wurden übernommen und auf Basis aktueller technischer Entwicklungen von BYD sowie dem fachkundigen Feedback von Partnern und Kunden weiterentwickelt. So erfüllt die neue Generation auch anspruchsvollste Industriestandards, wie VDE 2510.

 

Wie die mehrfach ausgezeichneten Vorgängermodelle basiert auch die Battery-Box Premium Produktreihe auf der Lithium-Eisen-Phosphat-Technologie (LFP) von BYD für maximale Sicherheit, Lebensdauer und Leistung. Die Systeme zeichnen sich zudem durch das patentierte modulare Stecksystem aus und benötigen keine interne Verkabelung, was ein Höchstmaß an Flexibilität und Nutzerfreundlichkeit ermöglicht. Alle Modelle sind mit den führenden einphasigen und dreiphasigen Batteriewechselrichtern kompatibel. Wie in unabhängigen Tests nachgewiesen, bieten die Hochvoltmodelle der Battery-Box Familie dank einer echten seriellen Hochvoltverbindung den höchsten Wirkungsgrad entsprechender Speichersysteme auf dem Markt.

 

 

Die Systemevolution ergänzt eine Reihe von Vorteilen für die neue Battery-Box Premium Produktfamilie:

 

-Alle Modelle der Battery-Box Premium Serie erfüllen den Sicherheitsstandard VDE 2510 und verfügen über zusätzliche Sicherheitsfunktionen für die Installation.

-Alle Modelle sind für leistungsstarke Notstromversorgung ausgelegt und eignen sich sowohl für den On- als auch Off-Grid-Einsatz mit vereinfachten Überwachungsfunktionen per Internetanbindung.

-Die Systeme unterstützen Parallelschaltungen, ohne zusätzliche Kommunikationsgeräte zu benötigen.

-Sie sind noch flexibler und skalierbarer und decken ein noch breiteres Anwendungsspektrum ab.

-Die neue kobalt-freie Premium Generation zeichnet sich zudem durch eine höhere Energiedichte sowie ein noch kompakteres Format aus und benötigt somit weniger Stellfläche.

-Die höhere Kapazität pro Modul reduziert die Anzahl der Komponenten. In Kombination mit dem optimierten Design und einem neuen Verriegelungsmechanismus macht dies die Installation noch einfacher und verkürzt die Installationszeit.

-Die Premium Serie ist in Europa, Asien, Afrika, Australien sowie Nord- und Südamerika einsetzbar, sodass durch die höheren Volumen- und Skaleneffekte Kosten- und Liefervorteile entstehen.

 

 

Die Hochvolt Premium Linie deckt mit zwei Modellen sämtliche Systemgrößen ab:

 

Ein Battery-Box Premium HVS System besteht aus 2 bis 5 HVS-Batteriemodulen, die in Reihe geschaltet sind, um eine Kapazität von 5,1 bis 12,8 kWh zu erreichen. Eine direkte Parallelschaltung von bis zu drei identischen Battery-Box Premium HVS erreicht eine maximale Kapazität von 38,4 kWh.

 

Eine Battery-Box Premium HVM besteht aus 3 bis 8 HVM-Batteriemodulen mit je 2,76 kWh, die in Reihe geschaltet sind, um eine Kapazität von 8,3 bis 22,1 kWh zu erreichen. Eine direkte Parallelschaltung von bis zu drei identischen Battery-Box Premium HVM erreicht eine maximale Kapazität von 66,2 kWh.

 

Die neuen Niedervoltmodelle bieten maximale Flexibilität im Bereich von 3,8 bis 983 kWh. Die neue Premium Generation bietet zudem eine neue Schnittstelle und die Möglichkeit der Fernsteuerung ("Remote Control").

 

Diese Battery-Box Premium LVS zielt auf die Optimierung des Eigenverbrauchs für On- und Off-Grid-Anwendungen im Residential-Markt ab. Sie ist von 3,8 kWh bis auf 245 kWh skalierbar und bietet mit bis zu 64 parallel geschalteten Modulen eine enorme Flexibilität.
Die Battery-Box Premium LVL ist von 15,4 kWh auf bis zu 983 kWh skalierbar und verfügt über leistungsstarke Backup- und Off-Grid-Funktionen, die sich sowohl für private als auch für kommerzielle Anwendungen eignen.

 

"Bei BYD ist uns bewusst, dass entscheidende Anwendungen zur Energiespeicherung vielleicht noch gar nicht bekannt sind. Wir möchten daher ein möglichst leistungsfähiges, stabiles und flexibles System zur Verfügung stellen, das nicht nur die aktuellen Bedürfnisse unserer Kunden abdeckt, sondern sie auch bei zukünftigen Anforderungen perfekt unterstützen kann", erklärt Chen abschließend.

 

Bildmaterial und Datenblätter mit technischen Details der "Battery-Box Premium" Serie erhalten Sie unter: https://www.gcpr.de/presseraum/byd/ 

 

Keywords: BYD, Battery-Box Premium, Erneuerbare Energie, Energiespeicher, Batteriespeicher

 

Zur Pressemitteilung

 

 

 

 

04-12-2019

 

VCOM Cloud mit hochpräzisen Satellitendaten

 

VCOM Cloud mit hochpräzisen Satellitendaten

 

Augsburg/Sydney, 4. Dezember 2019 - Die meteocontrol GmbH, weltweiter Anbieter von unabhängigen Monitoringsystemen für PV-Anlagen, kooperiert mit Solcast: Der australische Dienstleister für Satellitendaten liefert ab sofort hochpräzise Einstrahlungsdaten für jeden Anlagenstandort weltweit. meteocontrol nutzt diese für Ertragssimulationen in ihrer Online-Plattform VCOM Cloud.

 

Mit der VCOM Cloud bietet die meteocontrol Anlagenbetreibern eine umfassende Lösung für PV-Portfolios. Die offene Plattform verbindet professionelles Monitoring, digitalisiertes Service-Management und zuverlässiges Hosting aller Anlagendaten. Zu den innovativen Monitoringlösungen gehören präzise und verlässliche Daten sowie intelligente Sollwerte. Mit ihrer ausgereiften Simulation gelingt es meteocontrol problemlos, den gemessenen Ertrag jeder Solaranlage weltweit zu bewerten. Nach dem Prinzip des Digital Twins erstellt die meteocontrol ein digitales Abbild der Anlage und lässt hiermit die technischen Parameter der Anlage in die Simulation einfließen. Anhand der Auswertungen und Alarmfunktionen im VCOM (Virtual Control Room) können Anlagenbetreiber so die optimale Performance ihrer Anlage und damit maximale Erträge auf einfache Weise sicherstellen.

 

 

Pionier für portalbasierte Ertragsbewertungen

 

Die Ertragssimulationen basieren auf der vor Ort zu jedem Zeitpunkt herrschenden Einstrahlung. Für PV-Anlagen ohne eingebaute Einstrahlungssensorik hat meteocontrol bereits vor 20 Jahren ein System entwickelt, das auf Satellitendaten basiert. Diese erfolgreiche Lösung kann das Unternehmen jetzt weltweit anbieten, entweder durch Verwendung der vor Ort gemessenen Einstrahlungsdaten oder mittels Satellitendaten. Dafür liefert Solcast ab sofort die standortgenauen Einstrahlungsdaten an meteocontrol. "Wir sind auf genaueste Satellitendaten angewiesen, damit sich unsere Kunden hundertprozentig auf unsere Berechnungen verlassen können. Umso wichtiger ist für uns ein starker Partner wie Solcast. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Anbietern und wir sind überzeugt, dass wir als Team optimal zusammenarbeiten", sagt Robert Pfatischer, Geschäftsführer der meteocontrol.

 

Auch James Luffman, Mitbegründer und Geschäftsführer von Solcast, freut sich über die Kooperation: "meteocontrol und Solcast ticken sehr ähnlich. Das macht die Zusammenarbeit interessant." Bei beiden Unternehmen liegt die Geschäftsführung in den Händen der Mitbegründer, beide haben eine lange Tradition und sind Vorreiter in ihren Bereichen. "meteocontrol hat es geschafft, von der Hardware zur intelligenten Analytik überzugehen, um ihren Kunden leistungsfähige und zukunftweisende Lösungen für die steigenden Anforderungen anbieten zu können. Bei Solcast verhält es sich ähnlich: Wir haben unsere Schnittstelle für Anwendungen in großem Umfang und globaler Verbreitung entwickelt. Das macht sie zu einer optimalen Ergänzung für meteocontrol. Jetzt schon profitieren Kunden mit einer Anlagenleistung von über 14 Gigawatt rund um den ganzen Globus von unserem Angebot."

 

Keywords: PV, Photovoltaik, Photovoltaikanlagen, Solarenergie, PV-Monitoring, Steuerung, Überwachung, Satellitendaten

 

Zur Pressemitteilung

 

 

 

04-12-2019

 

HanseGas mit Baumpflanzaktion

 

HanseGas mit Baumpflanzaktion

 

HanseGas hat gemeinsam mit den Klassen 8a und 8b der Regionalschule "Friedrich Rohr" in Grabow 384 neue Bäume im Waldgebiet bei Groß Laasch gepflanzt. Die Baumpflanzaktion fand am 27. und 28. November statt. "Wir wollen den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, Biologieunterricht live in der Natur erleben zu können.", so Kommunalmanager Wolf-Axel Rahn.

 

Das Wissen zu den Themen Ökologie und Umweltschutz wurde von richtigen Experten vermittelt: Das Forstamt Grabow stand vor Ort mit Rat und Tat zur Seite und informierte über Zitterpappel, Eibe und Co. Insgesamt pflanzten die beiden Schulklassen gemeinsam sechs verschiedene Baumarten und insgesamt 384 Bäume ein.

 

Auch die beiden Klassenlehrerinnen Claudia Zischau und Birgit Kramer freuten sich über die Aktion: "Die Schülerinnen und Schüler haben so die Möglichkeit zu erfahren, was sie selbst bereits in ihrem jungen Alter zum Thema Klimaschutz beitragen können. Die Baumpflanzaktion ist eine gute Ergänzung zu unserem Biologieunterricht."

 

Keywords: Bäume, Baumpflanzaktion, Wald, Schule, Ökologie, Umweltschutz, Klimaschutz

 

Zur Pressemitteilung

 

 

 

04-12-2019

 

Ionenselektive Elektroden für Wasserqualiätssensoren der Hydrolab HL Serie OTT HydroMet gelauncht

 

Ionenselektive Elektroden für Wasserqualiätssensoren der Hydrolab HL Serie OTT HydroMet gelauncht

 

Für die bewährten HYDROLAB HL4 und HL7-Sonden sind ab sofort auch ISE Sensoren zur Messung von Ammonium, Nitrat oder Chlorid für den Einsatz in Süßwasser verfügbar.

 

ISE steht für "Ionenselektive Elektrode" und beschreibt einen Sensor, der die Aktivität eines bestimmten, in Wasser gelösten Ions in ein elektrisches Potenzial umwandelt. Die neu eingeführten ISE-Sensoren für Ammonium, Nitrat und Chlorid von HYDROLAB sind robust und arbeiten bis zu einer Wassertiefe von 15 Metern.

 

Die Ammonium- und Nitrat-Sensoren können in einem Bereich von 0 bis 250 mg/L-N und der Chlorid-Sensor zwischen 0 und 18.000 mg/L messen. Sie haben eine Genauigkeit von 10 Prozent und können in einem Umgebungstemperatur-Bereich zwischen 0 und 40 Grad Celsius eingesetzt werden.

 

Im Allgemeinen weisen ISE Sensoren eine höhere Drift im Vergleich zu den anderen Wasserqualitäts-Sensoren auf. Somit sind sie speziell für Punkt- oder Stichtags-messungen geeignet, bei denen die Sensoren vor der Messfahrt kalibriert werden. Für den längeren Einsatz sind häufige Qualitätschecks und Re-Kalibrierungen von Nöten. Die Hydrolabsonden HL4 und HL7 unterstützen dazu den User mit einem ausgeklügeltem Wartungs- und Informations-Konzept. So gibt die Sonde bei Anschluss an die Bediensoftware über Statusanzeigen an, ob eine Kalibrierung der jeweiligen Sensoren nötig ist. Über geführte Kalibrierroutinen lassen sich die Kalibrierungen schnell und einfach durchführen.

 

Keywords: OTT HydroMet, HYDROLAB HL4, HL7-Sonden, ISE Sensoren, Messtechnik, Messnetze, Hydrometrie, Meteorologie, Umwelttechnik

 

Zur Pressemittedilung

 

 

 

03-12-2019

 

Die bahnbrechende Projektarbeit „SOSLeM“ erhält Europäischen Innovationspreis FCH JU Awards 2019

 

Die bahnbrechende Projektarbeit „SOSLeM“ erhält Europäischen Innovationspreis  FCH JU Awards 2019

 

Die "Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking" (FCH JU) hat die Gewinner der FCH JU Awards 2019 in einem Festakt vor 300 Vertretern aus Industrie, Forschung und EU in Brüssel in den Königlichen Museen der Schönen Künste ausgezeichnet. Prämiert wurden besonders erfolgreiche und innovative Projekte im Bereich der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie in Europa. Das Projekt "SOSLeM - Solid Oxide Stack LEan Manufacturing" erhielt den Hauptpreis in der Kategorie "Beste Projektinnovation".

 

Ziel des u.a. von der EU-Kommission finanzierten Projektes war die Entwicklung kostengünstiger Fertigungstechnologien für Schlüssel-komponenten von Brennstoffzellensystemen. SOSLeM zielte darauf ab, die Marktdurchdringung von Brennstoffzellen zu erleichtern, indem die Produktionskosten von SOFC-Brennstoffzellen-Stacks (Solid Oxide Fuel Cells) gesenkt werden und der Produktionsprozess optimiert wird. Basis für die Entwicklung des neuen Testgerätes war die Brennstoffzellentechnologie von SOLIDpower.

 

"Ein Überwachungsgerät für Brennstoffzellen in PKW"s wurde auf die Stapelherstellung für Mikro-KWK-Systeme übertragen. Es kann in der Konditionierungsphase in den Stapel schauen und feststellen, ob alles funktioniert. Dies spart Zeit und Ressourcen für die Hersteller", sagte Richard Schauperl vom Automobilzulieferer AVL LIST GmbH.

 

"Durch das Projekt können die Kosten für die wesentliche Kernkomponente von Brennstoffzellen, den Stack, um knapp 70% und die Stack-Konditionierungszeit auf einen Tag gesenkt werden. Wir müssen Verbraucher davon überzeugen, bereits heute auf eine hocheffiziente und dezentrale Stromproduktion durch Brennstoffzellen umzusteigen. Diese basiert derzeit noch auf Basis des Rohstoffs Erdgas und mittelfristig auf Basis von Wasserstoff.

 

Mit marktreifen und preislich attraktiven Brennstoffzellengeräten und einer elektrischen Leistung von bis zu 1,5 kW können wir rasch Fortschritte erzielen", betonte Olivier Bucheli, Chief Business Development Officer bei SOLIDpower.

 

Der Preis wurde vom stellvertretenden Generaldirektor für Forschung und Innovation, Patrick Child, überreicht: "Die Kommission freut sich über den Innovationspreis für ein Projekt zur Herstellung und Senkung der Produktionskosten von Brennstoffzellen. In diesem Bereich sollte viel mehr getan werden, um eine höhere Marktakzeptanz von Wasserstofftechnologien und -produkten zu erreichen", forderte der EU-Politiker.

 

Projekt: SOSLeM (www.soslem.eu) https://cordis.europa.eu/project/rcn/204427/factsheet/en

 

Innovationsführender Partner: AVL (https://www.avl.com/fuel-cell)

 

 

Über FCH JU (www.fch.europa.eu)

 

Das Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU) ist eine öffentlich-private Partnerschaft zur Unterstützung von Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationstätigkeiten im Bereich der Brennstoffzellen- und Wasserstoffenergietechnologien in Europa. Ziel ist es, die Markteinführung dieser Technologien zu beschleunigen und ihr Potenzial als ein Instrument zur Erreichung eines CO2-armen Energiesystems zu nutzen. Die drei Mitglieder des FCH JU sind die Europäische Kommission, die Brennstoffzellen- und Wasserstoffindustrie, vertreten durch Hydrogen Europe, und die Forschungsgemeinschaft, vertreten durch Hydrogen Europe Research.

 

Keywords: SOLIDpower, Brennstoffzellentechnologie, Wasserstofftechnologie, Mikro-KWK-Systeme

 

Zur Pressemitteilung